Hyundai sorgte für Aufsehen!

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 24. August 2014.

Hyundai freut sich auf einen Doppelsieg bei den beiden Speed-Trials vor dem Ende der Rallye in Deutschland, nachdem Jari-Matti Latvala und Kris Meeke nach einem chaotischen Sonntagmorgen die Führung verloren haben.

Latvala führte vor dem Start des Sonntagsteils der Deutschland-Rallye, dann zerschmetterte er sein Auto mit den ersten PS des Tages. Damit übernahm Meeke die Führung, nahm den Test am schnellsten ab und baute seinen Vorsprung auf Hyundai-Rennfahrer Thierry Neuville auf 8.4 Sekunden aus.

Aber die rutschige Piste nahm eine andere Wendung. Meeke krachte mit seinem Citroen DS3 bereits nach wenigen hundert Metern des nächsten Tests gegen eine Mauer und überließ die Führung an Neuville, der nur noch zwei weitere Tests sicher ins Ziel fahren muss, was dem koreanischen Hersteller seinen ersten Sieg in der WRC bescherte Rallye-Weltmeisterschaft.

Hyundai wird eigentlich ein Doppelsieg versprochen, da Neuvilles Teamkollege Dani Sordo aktuell auf Platz zwei liegt.

Den dritten Platz belegt bislang der einzige verbliebene Rennfahrer von Volkswagen, Andreas Mikkelsen, der sich im Kampf mit Sord einige Zeit verlor, als er sich genau an derselben Stelle drehte, als Latvala von der Strecke flog. Der Norweger liegt nun 20 Sekunden hinter dem zweiten Platz, gefolgt von Elfyn Evans mit Ford, die 8.5 Sekunden dahinter liegt.

Robert Kubica lächelte als Zehnter, doch der Pole musste nach einem Getriebeschaden aufgeben.

Fotos: Hyundai-Motorsport

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden