Honda würden nicht mehr Teams mit ihren Motoren helfen

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 25. März 2015.

Bei Honda glauben sie nicht, dass sie etwas schneller einholen oder mit ihren Konkurrenten mithalten würden, wenn sie mehr Teams ausrüsten würden. Derzeit rüstet Honda nämlich nur McLaren aus, der beim Auftaktrennen in Australien einige Probleme hatte. Die Teams hatten bereits 2014 ähnliche Probleme, aber damals suchten mehrere Teams nach einer Lösung und fanden sie relativ schnell.

Dass ihnen noch mehr Teams helfen würden, glaubt Honda-Chef Yasuhisha Arai natürlich nicht: „Ich glaube nicht, dass es besser wäre. Wir sind ein Team und arbeiten mit McLarn zusammen. Wir haben genug Daten, um uns in die richtige Richtung zu bewegen. McLaren hat auch genug Erfahrung mit Alonso und Button, um genügend Qualitätsdaten von der Strecke zu bekommen.

Arai bestätigte im vergangenen September, dass ab 2016 weitere Teams ausgerüstet werden könnten, aber das will vorerst keiner von ihnen: „Im Moment gibt es keine Nachfrage, aber wenn ja, würden wir es in Betracht ziehen. Im Moment nicht, und wir sind auch gut zu McLarn gekommen, aber das bedeutet nicht, dass wir gegen die Ausrüstung weiterer Teams sind. Wir suchen einfach keine Teams, das ist nicht unser Motto.“

Da wir erst am Anfang der Saison stehen, können wir noch auf bessere Ergebnisse hoffen und so strebt Arai weiterhin den Sieg an: „Wir wollen dieses Jahr auf jeden Fall gewinnen. Wir werden unsere Ziele nicht ändern, wenn wir irgendwelche Probleme haben. Wir hatten im Winter viel größere Probleme, aber wir haben hart und gut gearbeitet und sind hierher gekommen. Wir werden weiterhin gut arbeiten und den Sieg anstreben.“

 

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden