Schild: testen

Zarco blieb auch am Nachmittag der Schnellste

MotoGP-Nachrichten
Johann Zarco fuhr die schnellste Zeit des Testtages in Jerez. Der Franzose fuhr am Vormittag mit 1:37.136 seine Bestzeit. Zweiter wurde Brad Binder vor Fabio Quartararo, Jack Miller und Paul Espargaro. Der Repsol Honda-Rennfahrer war mit 1521129851717140481 Runden der aktivste Rennfahrer. https://twitter.com/HRC_MotoGP/status/42 Das sechste und achte Mal wurden von den Suzuki-Rennfahrern Peace before Rins gesetzt. https://twitter.com/Rins1521158651129520129/status/XNUMX Aleix Espargaro war unter ihnen. Jorge Martin und Enea Bastianini landeten unter den ersten Zehn. Alex Marquez wurde Elfter. Sein Teamkollege Takaaki Nakagami wurde nach einem morgendlichen Sturz in der ersten Kurve zu weiteren Tests in ein Krankenhaus in Barcelona gebracht. Deshalb haben die Japaner sie mitgenommen

Test in Jerez: Schnellster Zarco am Morgen, Nakagami nach Sturz im Krankenhaus

MotoGP-Nachrichten
Die Rennfahrer der MotoGP-Klasse ruhen sich heute nicht aus. Die Tests finden heute auf der Rennstrecke von Jerez statt. https://twitter.com/HRC_MotoGP/status/1521089998463934464 https://twitter.com/ducaticorse/status/1521049950251110400 Um 13:00 Uhr war Johann Zarco mit einer Zeit von 1:37.136 der Schnellste. Der Franzose wird das gestrige Rennen so schnell wie möglich vergessen wollen, nachdem er nach ermutigenden Qualifikanten vorzeitig mit einem Sturz ins Ziel kam. Der zweite ist derzeit Brad Binder und der dritte ist Fabio Quartararo. Pol Espargaro ist derzeit mit XNUMX Runden der viertaktivste Rennfahrer. Aktuelle Ergebnisse: Die Tests für Takaaki Nakagami waren jedoch schnell abgeschlossen. Der Japaner fiel in seiner siebzehnten Runde. Zum Glück sollte er sie ohne Pause mitnehmen, aber er wurde per Magnet nach Barcelona gebracht

Pol Espargaro der schnellste letzte Testtag

MotoGP-Nachrichten
Pol Espargaro fuhr die schnellste Zeit des letzten Testtages vor der Saison in Mandalike. Der Spanier, der im ersten Teil des Tages seine Bestzeit fuhr, war 0,014 Sekunden schneller als der amtierende Weltmeister Fabio Quartararo. Beide Rennfahrer konnten die gestrige Bestzeit von Luca Marini verbessern. Beim dritten Mal platzierte sich Aleix Espargaro vor Franco Morbidelli, Francesco Bagnaio und Alex Rins auf dem sechsten Platz. Rins war heute der einzige Vertreter von Suzuki, sein Teamkollege Joan Mir erschien wegen einer Lebensmittelvergiftung nicht. Nur ein Tausendstel hinter Mainsick Vinales auf Platz sieben hinter Rins. Auch Johann Zarco, Brad Binder und Alex Marquez landeten in den Top Ten. Der älteste der Espargaro-Brüder war einer von denen, die die Härte von Indon erkannten

Covid-Infektionen erschwerten Suzuki am zweiten Testtag

MotoGP-Nachrichten
Hinter Joan Mir und seinem Team liegt ein weiterer Testtag in Mandalika. Das war heute aufgrund des Personalmangels aufgrund der positiven Covid-Tests etwas stressiger. Trotz der erwähnten Probleme war der Spanier mit seiner heutigen Leistung zufrieden. Nach erfolgreichen Tagen in Sepang konzentrierte sich Suzuki heute auf die Bedienung der Elektronik am Motorrad. Trotz der infektionsbedingten Absenzen gelang es ihnen, das meiste, was geplant war, zu erfüllen. „Hinter uns liegt ein sehr arbeitsreicher Tag. Aufgrund eines positiven Tests fehlten einige Leute in der Garage. Da wir nicht viel Personal in der Garage haben, wussten wir es sehr gut. Wenn nur einer fehlt , das bedeutet sofort mehr Arbeit für andere, viele Elektronikverantwortliche, und das war ein Bereich, in dem wir heute intensiv arbeiten wollten, weil wir noch etwas Gewicht haben

Enttäuscht zweifelt Quartararo an seiner Zukunft bei Yamaha

MotoGP-Nachrichten
Fabio Quartararo äußerte nach einem weiteren nicht so überzeugenden Testtag Zweifel an seiner Zukunft bei Yamaha. Bereits in Sepang äußerte der Franzose öffentlich seine Unzufriedenheit mit dem Fortschritt von Yamahas Antriebsstrang. Yamahas Endgeschwindigkeit blieb dieses Jahr das Hauptproblem, das Japan über den Winter nicht lösen konnte. Auch nach zwei Testtagen in Indonesien hat sich an der Stimmung des amtierenden Weltmeisters nichts geändert. Seine Unzufriedenheit scheint den Franzosen dazu zu bringen, ernsthafter über seine Zukunft bei Yamaha nachzudenken. Am Ende der vergangenen Saison betonte er, dass der Vertrag nur verlängert wird, wenn er/sie bei den diesjährigen Vorsaisontests Fortschritte auf dem Motorrad feststellt. Die Vertragsverlängerung mit dem Weltmeister der letzten Saison bleibt eine der obersten Prioritäten von Yamaha

Marina an der Spitze des zweiten Tages in Mandalika

MotoGP-Nachrichten
Luca Marini beendete den zweiten Testtag auf der Mandalika-Rennstrecke mit einer Zeit von 1:31.289 an der Spitze. Die Strecke war heute in einem etwas besseren Zustand, was es den meisten Fahrern (13) ermöglichte, ihre gestrigen Ergebnisse zu verbessern. Das zweite Mal wurde von Marc Marquez vor Maverick Vinales gesetzt. Der aktuelle Weltmeister Fabio Quartararo wurde Vierter vor Joan Mir, Johnnan Zarco und Sepangs schnellstem Eneo Bastianini. Pol Espargaro wurde heute Achter, nachdem er gestern an der Spitze gelandet war. Jorge Martin Francesco Bagnaia landete ebenfalls unter den ersten Zehn. Brad Binder, der die meiste Zeit des Tages führte, wurde Elfter, gefolgt von Franco Morbidelli und Alex Rins. Der beste Neuling war diesmal trotz des Sturzes von Fabio Di Giannantonio auf siebzehn

Frieden: Suzuki hat das beste Motorrad

MotoGP-Nachrichten
Joan Mir lobte Suzukis Fortschritte im diesjährigen Antriebsstrang nach dem Ende des zweiten Testtages in Sepang. Der Rückstand auf die Ducati in Sachen Endgeschwindigkeit soll damit deutlich reduziert werden. Suzukis Rennfahrer in Sepang waren in Sepang schnell und konstant. Alex Rins beendete den letzten Tag als Viertschnellster. Peace hingegen wurde Zwölfter, was nicht das wahre Bild der Motorradgeschwindigkeit widerspiegeln soll. Bei der Reifenwahl soll er nämlich einiges berücksichtigen. Während die meisten anderen mit neuen Reifen ihre schnellen Zeiten gefahren sind, ist er mit den schon etwas abgefahrenen unterwegs. Wie er am Ende des Tages betonte, haben sie ihr Testprogramm fast vollständig nach Plan durchgeführt. "Wir haben fast alles gemacht, was wir geplant haben. Es gibt noch ein paar Dinge für den nächsten Test in Indonesien. Dane

Bastianini mit Streckenrekord an der Spitze des letzten Testtages in Sepang

MotoGP-Nachrichten
Enea Bastianini beendete den zweiten Testtag in Sepang mit einem Streckenrekord in Sepang an der Spitze. Die Bestzeit von 1:58.131 fuhr er zu Beginn des Tages, als die Bedingungen am günstigsten waren. Die Rennfahrer nutzten den ersten Teil des Tages, um schnelle Zeiten zu fahren, dann war die Strecke von Regen bedeckt. Gegen Ende des Tages hörte es auf zu regnen, aber niemand verbesserte die Morgenzeit. Die Tatsache, dass ganze 18 Rennfahrer innerhalb einer Sekunde ins Ziel kamen, zeugt von der großen Gleichberechtigung. Das zweite Mal wurde dieses Mal vom Schnellsten des ersten Tages, Aleix Espargaro, gesetzt. Schnellste Ducati war Jorge Martin auf dem dritten Platz vor Alex Rins und Maverick Vinales. Die besten Rennfahrer der vergangenen Saison, Francesco Bagnaia und Fabio Quartararo, belegten die Plätze sechs bzw. sieben. Marc Marquez beendete erneut als Achse

Marquez: Das diesjährige Motorrad ist komplett anders als das des letzten Jahres

MotoGP-Nachrichten
Marc Marquez fuhr heute zum ersten Mal seit dem Rennen in Misano wieder ein MotoGP-Motorrad. Er stellte die diesjährige Honda-Motorradspezifikation auf der Rennstrecke von Sepang vor. Der Prototyp des Motorrads RC213V wurde von anderen Honda-Rennfahrern bei Tests nach der Saison in Jerez getestet. Der Spanier testete heute sowohl das diesjährige als auch das letztjährige Motorrad, um einen besseren Vergleich zu ermöglichen. Er beendete den Tag auf dem achten Platz als bester Honda-Rennfahrer mit einem Rückstand von 0,916 Sekunden auf den schnellsten Aleix Espargaro. Allerdings verzeichnete er auch zwei Stürze, den ersten am neunten Vormittag und die letzte Kurve am Nachmittag. Trotzdem brachte er sie in beiden Fällen unverletzt weg. Wie er Reportern am Ende des Tages anvertraute, war der zweite Sturz auf seinen eigenen Fehler zurückzuführen, aber er konnte den ersten Sturz und die Tatsache nicht erklären

Quartararo: Es hat sich nichts geändert

MotoGP-Nachrichten
Nach dem ersten Test von Yamahas Motorrad gab Fabio Quartararo zu, dass sich zumindest was die Endgeschwindigkeit selbst anbelangt, im Vergleich zum Vorjahr nichts geändert hat. Der Franzose, der dem Iwate-Team in der vergangenen Saison den ersten Meistertitel seit 2015 bescherte, äußerte sich bei den letztjährigen Nachsaison-Tests sehr kritisch. Aufgrund seiner Kritik und Forderungen nach einem verbesserten Antriebsstrang wurden bereits im Winter Spekulationen laut, dass der Franzose das Team zukünftig verlassen könnte, wenn sein Wunsch nicht erfüllt wird. Es scheint jedoch, dass es zumindest nach Ansicht des aktuellen Weltmeisters keine wesentlichen Fortschritte gegeben hat. Seine heute gemessene Höchstgeschwindigkeit betrug 332.3 km/h, verglichen mit dem Miller, der 337,5 km/h erreichte. Dies entspreche seiner Meinung nach nicht dem wahren Bild, da Fra