Schild: challenges

Pirelli Weltherausforderung

Pirelli Weltherausforderung

Automobil
PWC ist kein Tippfehler und dies ist keine Werbung für PVC-Fenster, sondern eine Abkürzung für die Autorennbranche, die Pirelli World Challenge. Angefangen hat alles 1980 am ersten Sommertag auf dem Nelson Ledges Road Course in der Nähe von Ohio, USA, wo sich Fahrer von Autos im Wert von bis zu 3.000 Dollar versammelten und auf die Strecke rasten. Bis heute hat sich vieles verändert. Der Wettbewerb besteht aus 4 Unterkategorien, die sich je nach Rennwagentyp unterscheiden. Am klangvollsten ist die GT- oder Grand Touring-Kategorie, in der Coupés, Limousinen und Cabrios gegeneinander antreten können. Die Fahrzeuge haben Heck- oder Allradantrieb. Sie können 425 bis 525 PS leisten und sind unbearbeitete Sportversionen von Straßenfahrzeugen. In der Kategorie Grand Touring Sport (GTS) ähneln Rennwagen eher Straßenfahrzeugen. Hier können sie mitmachen
„König von Touge“

„König von Touge“

Treiben
Die Organisatoren von King of Europe, einem der größten Drift-Events in Europa, haben allen ihren Fans mitgeteilt, dass 2014 ein weiteres, etwas anderes Drift-Event namens "King Of Touge - Mountain Challenge" stattfinden wird. Das bedeutet, dass die Fahrer ihre Erfahrung und die ganze Power der Rennwagen in die Kurven perfekter Bergstraßen einbringen. Längere Strecken, mehr Kurven, weniger Spielraum für Fehler. All dies im Jahr 2014. Mehr unter: http://www.kingoftouge.net/