Schild: Test

Ferrari auf den ersten drei Testplätzen in Abu Dhabi

Ferrari auf den ersten drei Testplätzen in Abu Dhabi

Formel 1
Carlos Sainz, Charles Leclerc und der junge Rennfahrer Robert Schwarzman waren mit dem Ferrari-Team die Schnellsten bei den Reifentests für die Saison 2023 in Abu Dhabi. Beim 9-Stunden-Test auf der Rennstrecke von Yas Marina wurden insgesamt 237 Runden gefahren. Nach dem Finale der Saison 2022 blieben die Teams in Abu Dhabi, wo sie Reifentests für die kommende Saison durchführten. Jedes Team konnte einen regulären und einen jungen Rennfahrer auf die Strecke schicken. Die vierte Zeit des Tages gelang Pierre Gasly, der das Auto von Alpha Tauri auf das Teamauto von Alpine umstellte. Fünfter wurde der amtierende Weltmeister Max Verstappen, der am Nachmittag im Auto saß, nachdem er am Morgen von Sergio Perez gefahren wurde. Der Mexikaner stellte die dreizehnte Uhrzeit des Tages ein. Auch Fernando Alonso (Aston Martin) und Oscar Pi fuhren die ersten Runden in den neuen Teams
Marini der Schnellste im Test in Valencia

Marini der Schnellste im Test in Valencia

MotoGP-Nachrichten
Schnellster beim Test in Valencia war Luca Marini mit einer Zeit von 1:30.032. Der Italiener war 0,225 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Maverick Vinales. Der Spanier war sonst am Morgen der Schnellste. Das dritte Mal wurde von Marco Bezzecchi gesetzt. Unter den Rennfahrern, die das Team gewechselt haben, war heute Miguel Oliveria auf dem vierten Platz der Beste vor Aleix Espargaro, Fabio Di Giannantonio, Brad Binder und Jorge Martin. Fabio Quartararo und Enea Bastianini komplettierten die Top Ten. Der Franzose war mit sechzig Runden der aktivste Rennfahrer des Morgens. Er blieb schließlich bei Nummer 92 stehen. Weltmeister Francesco Bagnaia setzte sich zum zwölften Mal vor Marco Marquez durch, der als bester Honda-Fahrer den dreizehnten Platz belegte. Der Spanier ist im Test früh enttäuscht
ROMAIN GROSEJAN testet das MERCEDES-Auto in Frankreich

ROMAIN GROSEJAN testet das MERCEDES-Auto in Frankreich

Formel 1
Romain Grosjean wird zum ersten Mal seit einem schweren Unfall in Bahrain im vergangenen Jahr wieder in einen Formel-1-Rennwagen zurückkehren. Grosjean war mehr als eine halbe Minute in den brennenden Trümmern gefangen, aus denen er jedoch mit nur wenigen Verbrennungen an Armen und Beinen entkommen konnte. Der Franzose ist für diese Saison bereits ohne Vertrag geblieben, sagte aber nach dem Unfall, dass er wieder ins Rennauto zurückkehren möchte und dafür jedes Team aufrufen wird. Testfahrten wurden ihm schließlich bei Mercedes angeboten, wo nun bekannt gegeben wurde, wann und wo der Franzose den W10-Rennwagen fahren wird, mit dem Lewis Hamilton den Weltmeistertitel gewonnen hat. Grosjean wird vor dem Rennen mit dem Rennwagen dabei sein
Quartararo veröffentlicht MotoGP-Tests, Vinales am schnellsten

Quartararo veröffentlicht MotoGP-Tests, Vinales am schnellsten

MotoGP-Nachrichten
Maverick Vinales war am Testtag am Montag nach dem Rennen von Jerez um den Großen Preis von Spanien der Schnellste. Der Werks-Yamaha-Renner fuhr nach 1 Runden eine Zeit von 36.879:101, nachdem sein Teamkollege Fabio Quartararo die Tests wegen gesundheitlicher Probleme verpasst hatte. Vinales wurde beim Marathonlauf von der Technik verführt, sodass er einmal auf der Strecke anhalten musste. Dem Motor seines M1 ging das Öl aus, sodass der Testtag kurzzeitig unterbrochen wurde, wodurch das Yamaha-Testprogramm keine größeren Schäden erlitt. Quartararo, der im Sonntagsrennen ohne Sieg blieb, als er die Kraft in seiner rechten Hand verlor, kehrte nach dem Rennen nach Hause zurück, um sich mit Ärzten zu beraten und über die Behandlung von Problemen zu entscheiden, bevor das Rennen zum Grand Prix von Frankreich in Le Mans vorbei ist
MotoGP: Zusätzliche Testtage in Katar

MotoGP: Zusätzliche Testtage in Katar

MotoGP-Nachrichten
MotoGP-Klasse-Teams und -Rennfahrer haben zwei zusätzliche Testtage in Katar, nachdem die ersten Wintertests in Sepang abgesagt wurden. Die MotoGP gab diese Woche bekannt, dass wir in diesem Jahr keinen einleitenden dreitägigen Test in Malaysia sehen werden, da die Maßnahmen zur Eindämmung des Covid-19-Virus im Land verschärft wurden. Nach einem Treffen zwischen den Teams, den Spitzenreitern der MotoGP, Dorna und dem Dachverband FIM wurde unter anderem entschieden, dass die geplanten Tests in Katar um weitere zwei Tage verlängert werden oder Teams und Rennfahrer dazu in der Lage sein werden zum ersten Mal am 6. und 7. März Motorräder testen, gefolgt von einem geplanten dreitägigen Test zwischen dem 10. und 12. März. Zuvor können Neulinge und Testfahrer am 5. März einen Shakedown-Test ablegen, den sie sonst in Sepang ablegen müssten. P
Pedrosa nächste Woche wieder auf einem Motorrad in Brünn

Pedrosa nächste Woche wieder auf einem Motorrad in Brünn

MotoGP-Nachrichten
Dani Pedrosa wird nächste Woche in Brünn seinen ersten vollständigen Test des diesjährigen KTM-Motorrads absolvieren. Der Spanier, der sich zum Ende der vergangenen Saison vom Rennen in der MotoGP-Klasse verabschiedet und die Rolle des Testfahrers des österreichischen Teams übernommen hat. Aufgrund eines gebrochenen rechten Schlüsselbeins im Februar war seine Arbeit jedoch sehr eingeschränkt. Bisher hat er nur einen privaten Test in Mugello bestritten, bei dem er weniger als zehn Runden absolviert hat. Gleichzeitig wollte er nach einer schwierigen Operation nur den Zustand seines Schlüsselbeins testen. Nun aber ist er bereit, am kommenden Mittwoch und Donnerstag das diesjährige Motorrad zu testen. Neben dem KTM-Team testet es dann auch das Suzuki-Team, das von Sylvain Guintoli vertreten wird.
Marquez wird in Brünn mit der neuen Honda getestet

Marquez wird in Brünn mit der neuen Honda getestet

MotoGP-Nachrichten
MotoGP-Fahrer blieben heute nach dem Rennen um den Großen Preis von Tschechien auf der Rennstrecke in Brünn und haben den Testtag bestanden. Genau wie im Rennen war der größte Teil der achtstündigen Tests an der Spitze des Werks-Ducati-Renners. Etwas mehr als eine halbe Stunde vor Schluss fuhr Marc Marquez die Bestzeit, am nächsten dran war Johann Zarco, der gegen Ende des Tages auch Dani Pedroso auf einem anderen Honda-Werk überholte. Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo beendeten den Tag auf den Plätzen vier und fünf, gefolgt von Cal Crutchlow, der die neue Vordergabel testete. Valentino Rossi wurde Siebter, gut sieben Zehntelsekunden hinter der Bestzeit. Der Italiener war der einzige Vertreter der Werks-Yamaha, nachdem Maverick Vinales nach einem Sturz in einem Rennen wegen Schulterschmerzen den Test verpasst hatte
Pedrosi erster Testtag in Sepang

Pedrosi erster Testtag in Sepang

MotoGP-Nachrichten
Dani Pedrosa war der schnellste Rennfahrer im ersten offiziellen Test vor der Saison 2018. anderthalb besser als der nächste Verfolger, Andrea Dovizioso auf einer Ducati. Der Testtag begann auf nasser Strecke, sodass die Rennfahrer die ersten Stunden mit Regeneinstellung fuhren. In diesem Teil war Johann Zarco von Tech59.427 Yamaha der Schnellste. Der erste, der Trockenlaufreifen einsetzte, war Cal Crutchlow nach etwa vier Stunden. Damit begannen auch die Rundenzeiten zu sinken, bis Valentino Rossi mit einer Zeit von 3:2 an die Spitze sprang und dort fast eine Stunde blieb. Er wurde von einem Teamkollegen in der Fabrik von oben geschubst
Hamilton testet die Reifen für die nächste Saison

Hamilton testet die Reifen für die nächste Saison

Formel 1
Lewis Hamilton wird diese Woche die Gelegenheit nutzen, an Reifentests für die nächste Saison teilzunehmen. Der Brite mied jüngste Reifentests unter Berufung auf Krankheit oder Verletzung. Im Gegenteil, sein Titelanwärter Sebastian Vettel hat sich um jede Prüfung beworben, und einige glauben, dass der Deutsche nicht zuletzt die zusätzlichen Meilen hinter dem Steuer gesammelt hat, die das beste Training für einen Rennfahrer sind. Die gesammelten Daten stehen allen Teams zur Verfügung, sodass es nicht möglich sein sollte, sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Hamilton war bisher davon überzeugt, dass ihm solche Tests nichts bringen, daher verbringt er seine Freizeit meist lieber woanders. Im vergangenen Monat testete George Russel zwei Tage lang für Mercedes auf dem Hungaroring, und Valtteri Bottas testete auch einen Tag lang die Reifen. Diesmal
Rossi besiegte Marquez beim Test in Brünn

Rossi besiegte Marquez beim Test in Brünn

MotoGP-Nachrichten
Valentino Rossi war der Schnellste beim Test am Montag, der nach dem Rennen um den Großen Preis von Tschechien in Brünn stattfand. Der Italiener fuhr eine Minute vor Ende des Testtages eine Zeit von 1:55.162 und unterbot die Zeit von Marco Marquez um 0.018 Sekunden, der die letzten drei Stunden an der Spitze der Zeittabelle lag. Rossi testete die von Yamaha vorbereitete neue aerodynamische Panzerung des Motorrads, mit der auch Maverick Vinales fuhr und das dritte Mal erreichte. Jorge Lorenzo wurde Vierter, sein Teamkollege Andrea Dovizioso, der erstmals die radikale aerodynamische Panzerung von Ducati testete, wurde am Ende Elfter. Fünfter wurde Johann Zarco von Tech3 Yamaha, gefolgt von Cal Crutchlow, der sich im dritten freien Training noch nicht vollständig von seiner Verletzung erholt hat. Dani Pedrosa wurde Siebter und Jonas Folger liegt hinter dem Spanier
SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish