Schild: Saison 2013

Pedrosa freut sich auf den Saisonstart

Pedrosa freut sich auf den Saisonstart

MotoGP-Nachrichten
  Natürlich freuen sich alle Motorradbegeisterten auf den Start der MotoGP-Rennsaison. Der spanische Honda-Rennfahrer Dani Pedrosa freut sich besonders auf die Zeit der angespannten Rennen und des heißen Asphalts. Der spanische Rennfahrer zählt bereits ungeduldig die Tage bis zum Start der neuen Saison. Nachdem ihm der Weltmeistertitel mehrmals durch die Finger gerutscht ist, glaubt er, in diesem Jahr bereit genug zu sein, um Lorbeeren zu holen. Er feierte in der vergangenen Saison sieben Rennen und belegte in drei Rennen den zweiten Platz. Trotzdem war das noch zu wenig für den Weltmeistertitel. Während er in der vergangenen Saison 15 Mal auf dem Siegertreppchen stand, ist er überzeugt, dass er dieses Jahr erfolgreich sein wird und bereit genug ist. Wie gesagt, es ist solide
Einführung von Strafpunkten für gefährliche Fahrer

Einführung von Strafpunkten für gefährliche Fahrer

MotoGP-Nachrichten
  Der Start in eine neue Rennsaison rückt näher. Dies wird auch Änderungen im Reglement in allen drei Wettkampfklassen mit sich bringen. Ein neues System zur Bestrafung aggressiver und (zu) gefährlicher Rennfahrer wird eingeführt. Um Aggressionen auf der Strecke vorzubeugen, haben sich die Spitzenreiter der Motorrad-Karawane dazu entschlossen, in der kommenden Saison Strafpunkte einzuführen. Da hat mancher Rennfahrer natürlich Bedenken, denn er wird im Rennen viel vorsichtiger und noch vorsichtiger sein müssen, als er es jetzt ist. Die Anzahl der Strafpunkte wird dem Rennfahrer entsprechend dem von ihm begangenen Vergehen und der damit verbundenen Gefahr zuerkannt. Das kleinste Vergehen wird mit 1 Strafpunkt gewertet, das schlimmste mit bis zu 10. Sammelt der Fahrer 10 Punkte, wird dieser im nächsten Rennen vom Rennen gesperrt und die Punkte werden mit gezählt
Lorenzos Gedanken an die kommende Saison

Lorenzos Gedanken an die kommende Saison

MotoGP-Nachrichten
Laut dem aktuellen Weltmeister in der MotoGP-Klasse, Jorge Lorenzo, freuen wir uns auf eine sehr interessante Saison, vor allem aufgrund der immer stärker werdenden Konkurrenz an der Spitze. Er ist überzeugt, dass bis zu vier Kandidaten um den Meistertitel kämpfen werden. An der Spitze stehen aktuell er selbst und auch der spanische Rennfahrer Dani Pedrosa. Auch Neuzugang in der Königsklasse Marc Marquez und der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi, nach seiner Rückkehr zu Yamaha, sind in dieser Saison vielversprechend. Laut Lorenzo werden die Unterschiede kleiner, da Marc Marquez und Valentino Rossi, er und Pedrosa bei den Sepang-Tests immer mehr hinter dem Kragen atmen.