Schild: Philip Morris

Ferrari und Philip Morris haben ihre Zusammenarbeit verlängert

Ferrari und Philip Morris haben ihre Zusammenarbeit verlängert

Formula 1
Ferrari hat einen lukrativen Sponsoringvertrag mit dem Tabakriesen Philip Morris verlängert. Der Tabakhersteller arbeitet seit mehr als vierzig Jahren mit Ferrari zusammen, seit 1997 ist die Zigarettenmarke Marlboro Hauptsponsor des Teams. Ihr Logo war zuletzt beim Großen Preis von China 2007 auf Rennwagen zu sehen und wurde später wegen eines Tabaks verboten Werbeverbot. Produkte zu entfernen. Aber die rot-weiße Kombination, die an eine Schachtel Marlboro-Zigaretten erinnert, ist auch heute noch auf Rennwagen zu sehen. Philip Morris ist der einzige Tabakwarenhersteller, der noch in der Formel 1972 tätig ist, da er trotz des Verbots der Direktwerbung seine Produkte in einigen Bereichen noch erfolgreich bewirbt. Marlboro trat bereits XNUMX in der Formel XNUMX auf, als sie als
Philip Morris ist weiterhin ein stiller Sponsor von Ferrari

Philip Morris ist weiterhin ein stiller Sponsor von Ferrari

Formula 1
Der Tabakgigant Philip Morris, Inhaber der Marke Marlboro, hat seinen Vertrag mit dem Ferrari-Team stillschweigend verlängert. Bloomberg berichtet, dass die Zusammenarbeit, die nur in Form eines Logos auf der Website des Teams und nicht auf den Rennwagen zu sehen ist (bis auf das rot-weiße Quadrat, das an eine Schachtel Marbloro-Zigaretten erinnert), noch mindestens weitergeht drei Jahre, und Philip Morris bleibt damit der einzige "Tabak"-Sponsor in der Formel 2011, obwohl seit 140 keine öffentliche Werbung für Tabakprodukte mehr erlaubt ist XNUMX Millionen Euro. Der derzeitige Chef des Teams, Maurizio Arrivabene, kam direkt von Philip Morris ins Team aus Maranello.
Die Finanzkrise traf Maranello

Die Finanzkrise traf Maranello

Formula 1
Ferrari-Sponsor Philip Morris ist in finanziellen Schwierigkeiten gescheitert, da die Wintereröffnung der Wroom-Saison nicht mehr auf dem Zeitplan steht. Ferrari und Ducati starteten die Saison auf Skiern in Madonna di Campiglio, wo sie seit 23 Jahren rumhängen. Maurizio Arrivabene, Vizepräsident von Philip Morris, sagte, die Kosten seien in diesen Zeiten leider nicht mehr akzeptabel: "Die Kosten sind in die Höhe geschossen, leider können wir es uns nicht mehr leisten." Abschließend sei noch erwähnt, dass Philip Morris seit vielen Jahren Ferrari-Sponsor ist, wo er mit der Marke Marlboro präsent war. Da Tabak- und Alkoholwerbung jedoch immer weniger werden, ziehen sie sich langsam zurück. Ausnahmsweise ist unklar, ob Ferrari und Ducati auf eigene Kosten Ski fahren oder dafür einen anderen Sponsor akquirieren.