Eine Klausel im Vertrag mit Red Bull verhindert, dass Honda mit Monster Energy zusammenarbeitet

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 14.

Bekanntlich wird Red Bull das Team Repsol Honda nach Ende dieser Saison nicht mehr sponsern. Der österreichische Hersteller von Energy-Drinks wird Marc Marquez zum Gresina-Ducati-Team folgen. Das ist nicht die einzige schlechte Nachricht für Honda. Tatsächlich gibt es im Vertrag mit Red Bull eine Klausel, die es dem japanischen Team verbietet, in der nächsten Saison mit einem konkurrierenden Energy-Drink-Hersteller zusammenzuarbeiten.

Das bedeutet, dass Monster Energy, das derzeit Luca Marini im Mooney VR46-Team sponsert, nicht zu Honda wechseln darf.

Red Bull konnte gerade wegen einer Klausel, die vorsah, dass die Zusammenarbeit im Falle eines Abgangs von Marc Marquez beendet werden könne, vom Vertrag mit Honda zurücktreten.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden