Räikkönen wird nicht mit Strafe belastet

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 23. März 2013.

 

Kimi Räikkönen wird das morgige Rennen um den Großen Preis von Malaysia vom zehnten Platz aus starten, nachdem die Kommissare ihm eine Strafe von drei Plätzen zugesprochen haben, da der Lotus-Rennfahrer Nic Rosberg behindert haben soll. Romain Grosjean wird direkt hinter seinem Teamkollegen am Start sein, nachdem der Regen seine schnelle Runde in der zweiten Hälfte des Qualifyings ruiniert hat.

„Wir waren auf den leichten Regenreifen nicht schnell genug, also hätten wir auf der Dirt-Strecke meiner Meinung nach nicht schneller sein können. Klar, ich wollte mehr, aber jetzt ist es so. Ich hoffe, dass es uns am Sonntag besser geht. Ich bin etwas enttäuscht, drei weitere Plätze verloren zu haben, aber wir müssen bis zum Rennen warten, um zu sehen, wie sich alles entwickelt. Ich weiß nicht, wie es mit dem Wetter wird, aber es wird definitiv für alle gleich sein“, sagte Räikkönen. ”

„Das Auto war heute etwas besser und wir sahen im dritten Training etwas besser aus. Wir hätten beide Rennwagen problemlos in den Top Ten haben können, aber leider hat es zur falschen Zeit angefangen zu regnen. Im zweiten Teil fuhr ich eine schnelle Runde auf gebrauchten Reifen. Kaum bin ich in die Box gefahren und wir haben dem Auto neue Reifen aufgezogen, fing es an zu regnen, so dass sie vorerst ungenutzt blieben. Schade, aber wir haben ein langes Rennen vor uns und jetzt haben wir einen Satz unbenutzter Trockenbahnreifen. Wir hoffen, sie nutzen zu können.“

Lotus erwägt noch die Rolle einer Berufung gegen die Bestrafung der Kommissare, da Räikkönens Hydraulik in dem Moment versagte, als er Rosberg blockieren sollte.

SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish